*

Aufstellungen

Wir praktizieren die Aufstellungen nach SySt®, dabei verstehen wir Aufstellungen als eine transverbale Sprache. Als eine allgemeinverständliche Sprache, die über die verbale Sprache hinaus geht. Forschungen zeigen, dass diese Sprache international verstanden wird - und erlauben Sie mir den Einwurf: Sogar unser Hund hat schon mehrfach in Aufstellungen sehr  feinfühlig eingegriffen und Freunde und Familienmitglieder beschützt.

Den Vorgang des Aufstellens kann man ganz einfach beschreiben: Wir bringen innere Bilder nach aussen und verändern diese sorgsam und verantwortungsvoll und bieten die Möglichkeit, mit den Veränderungen im äusseren Raum in Resonanz zu gehen, so dass sich schon bald gewünschte Veränderungen zeigen.

Ein Beobachter von aussen würde feststellen, dass Menschen oder Stühle an Positionen im Raum gestellt werden und wir dann mit den Menschen sprechen. Hin und wieder bewegen sich die Menschen, drehen sich oder ändern Ihre Position. Vermutlich würde es dem Beobachter schnell langweilig werden.

Themen?

Praktisch alle!

Erlauben Sie uns nur Ich nenne einfach einige Beispiele vorzustellen:

Aufstellungen

  • Angst vor Spinnen!
  • Blackout in Prüfungssituationen
  • Entscheidung: Arbeitsplatzwechsel oder nicht
  • Hilfe beim Ablösen vom alten Job.
  • Abschiednehmen von Verstorbenen
  • Wiederannäherung mit Verwandten und Kindern
  • Fragen in der Pupertät
  • Jobfindung
  • Aufarbeiten von problembehafteten Familiensituationen
  • Betriebsübergabe
  • Rollenklärung in eigener Familie
  • Integration neuer Mitarbeiter
  • Zukunftsgestaltung bei landwirtschaftlichem Betrieb
  • Fragen zu Partnerschaften
  • Unbequeme Mitarbeiter/Vorgesetzte/Geschäftspartner
  • Berufliche Neuorientierung
  • Konfliktklärung
  • uvm.

Sollten mal ein Thema so mit viel Scham besetzt sein, dass sie es am liebsten nicht nennen möchten, können wir auch ohne die Geschichte aussen rum arbeiten, es reicht wenn Sie das Thema kennen. Wir können Verdeckt arbeiten.

Eine weitere  Besonderheit der Systemischen Strukturaufstellungen ist die große Flexibilität bezügich der Teilnehmerzahlen. Eine Person und jemand von uns reicht völlig um zu arbeiten. Wenngleich die direkten und gleichzeitigen Reaktionen der anderen Stellvertreter (Repräsentanten) fehlen, erlaubt die sequentielle Arbeit mit Platzhaltern ein tieferes eigenes Erleben und eine Multiperspektivität, die in jedem Fall einen umfassendere Einsicht ins Thema vermittelt.

 Weiterführende Links: Wikipedia

Abgrenzung

Wir grenzen uns deutlich vom Familienstellen nach Bert Hellinger ab, auch wenn dieser sich große Verdienste im Bereich der Aufstellungen erworben hat, teilen wir  viele Ansichten und Vorgehensweisen nicht.

Benutzername:
User-Login
Ihr E-Mail